Gedanken zum...

 

 

Laut DGH ist Geistiges Heilen ein Angebot an Hilfesuchende, das gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin, Naturheilkunde und anderen therapeutischen Angeboten steht. Geistiges Heilen aktiviert Selbstheilungskräfte, fördert Heilung im ganzheitlichen Sinne, ermutigt und unterstützt Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung.

 

Wie sieht die Praxis bzw. Umsetzung aus? Hier einige Gedanken von mir dazu:

Die Richtung meiner Gedankenauswahl beeinflusst meine Wahrnehmung. Meine Wahrnehmung beeinflusst meine Beobachtung. Meine Beobachtung kann mein
Verhalten beeinflussen. Mein Verhalten kann in Richtung Heilung gelenkt werden.

 

Hier ein ganz simples Beispiel: Wahrnehmung: Sodbrennen

Durch Beobachtung erfahre ich, dass bei bestimmten Lebensmitteln, die ich zu mir nehme, Sodbrennen bekomme.

 

 

Geistigen Heilen

 

  • mehr...

    Diese Lebensmittel lasse ich weg. Dadurch habe ich weniger Sodbrennen. Es stellt sich mir die Frage, was vertrage ich gut, damit mein Sodbrennen auf Dauer sich nicht mehr meldet? Was kann ich dazu beitragen? Wo kann ich Informationen bekommen was mir dabei hilft?

     

    Dann gibt es auch Situationen in unserem Leben, die sich unserer Wahnehmung entzieht. Aus welchen Gründen auch immer. Da ist es oft hilfreich sich von "außen" helfen zu lassen. Dann kann es sein, dass wir gesagt bekommen wo unsere Aufmerksamkeit hin gelenkt werden sollte.

     

    Wir bekommen Hilfestellung um somit unsere Wahrnehmung in die gesunde Richtung zu beobachten. Das alles klingt einfach, doch so ist es oft nicht. Oft stehen uns Glaubenssätze oder andere Hindernisse im Weg. Auch da kann es hilfreich sein, sich Unterstützung zu holen.

     

    Aus meiner Sicht sind Menschen dann schon spirituell, die sich schlafen legen, wenn
    sie müde sind. Essen wenn der Hunger sich meldet oder trinken wenn sie Durst haben. Denn dies geschieht nur, wenn ich dafür auch die Wahrnehmung habe.

     

    Dann erlebe ich mich ganzheitlich und nicht nur funktionell. Wahrnehmung und Beobachtung lässt sich lernen, bzw wieder neu entdecken.Dies ist meine persönliche Meinung und muss sich nicht mit anderen decken. Jeder darf seine Wahrheit leben.
    Wie das Zitat so schön ausdrückt: "Leben, und Leben lassen"

     

    Ihre

    Margot Fuchs

     

TOGRAM INSTITUT

Margot Fuchs

Anerkannte Ausbilderin nach
den Richtlinien des DGH e.V.

 

An der Wardtpumpe 47

46562 Voerde

Tel. 02 81 – 1 63 79 55

 

Suchen